Die MPU schlau umgehen – EU Führerschein im Ausland

MPU Fuehrerschein umgehen | © panthermedia.net / Nils WeymannMPU Fuehrerschein umgehen | © panthermedia.net / Nils Weymann

Es ist passiert: Der Führerschein ist weg, weil man unter Drogeneinfluss oder betrunken gefahren ist. Jetzt ist es schwer, ihn wieder zu bekommen, denn jetzt lauert eine riesige Hürde: Die MPU (Abkürzung für medizinisch psychologische Untersuchung). Durch die Aufregung und die nervigen Fragen scheitern hier viele Menschen, doch zum Glück gibt es einen einfachen Ausweg und einen kleinen Trick, mit dem man die große Hürde umgehen kann: der sogenannte “Führerschein Tourismus”. Hier bietet sich zum Beispiel Tschechien an.

EU Führerschein im Ausland statt MPU in Deutschland

In dem schönen Nachbarland Tschechien kann man total easy seinen Führerschein machen. Das Ganze ist super preiswert und das Beste an der Sache: Die MPU entfällt gänzlich. Auf Fachseiten im Internet zum Thema EU Führerschein wie diese hier kann man zum Beispiel vermittelt werden. Doch damit Du nichts falsch macht, gilt es, einiges zu beachten…

Achtung, hier liegt die erste Hürde: Du wirst von der Polizei mit Deinem neuen EU-Führerschein untersucht, dieser ist jedoch ungültig. Das liegt ganz einfach daran, dass es noch eine Sperrfrist gibt, der Du in Deutschland unterliegst. Die Frist beträgt 6 Monate. So lange, nämlich genau 185 Tage, müsstest Du laut des Gesetzes in dem Land, in dem Du Deinen neuen Führerschein gemacht hast, gelebt haben. Ist diese Frist vorbei, kannst Du in Deutschland beruhigt mit Deinem nagelneuen EU-Führerschein fahren und die Polizeikontrollen unbesorgt durchlaufen.

Wichtig ist außerdem: In Tschechien und auch in Polen wird inzwischen genaustens geprüft, ob der Wohnsitz tatsächlich existiert oder es sich um die Adresse einer Pension oder eines Hotels handelt. Es wird also genau kontrolliert, ob der Antragsteller tatsächlich ein halbes Jahr in dem Land gewohnt hat. Wie also kann man das umgehen und innerhalb eines halben Jahres einen EU Führerschein aus dem Ausland in den Händen halten?

Agenturen regeln den Papierkram

Die Lösung auf die Frage ist ganz einfach: Man mietet sich schlicht und einfach einen Wohnsitz im Ausland. Von Frankfurt Oder aus geht das zum Beispiel innerhalb weniger Stunden. Die Agentur holt Dich ab, mietet Dich “scheinbar” in eine billige Unterkunft ein und Du zahlst Miete. Keine Angst: Diese ist so gering, dass es sich im Vergleich immer noch eindeutig lohnt. So kostet die Alternative des EU-Führerscheins insgesamt etwa 2000 Euro (alles inklusive). Die MPU-Variante liegt weit über 4000 Euro und ist mit vielen Unannehmlichkeiten verbunden!

Führerschein in Polen oder Tschechien – so geht’s

Führerschein in Polen oder Tschechien | © panthermedia.net / rachwal

Führerschein in Polen oder Tschechien | © panthermedia.net / rachwal

Ein typischer Ablauf könnte zum Beispiel folgendermaßen aussehen: Du beantragst mit Hilfe einer Agentur eine polnische oder tschechische Bürgerkarte, holst Dir in einer Fahrschule in dem Land die nötigen Theorieunterlagen (oft mit Übersetzung möglich) und fährst am selben Tag wieder heim.

Etwa zwei Wochen später kann man sich für den Wohnsitz anmelden. Auch das wird zum Beispiel in der Fahrschule geregelt. Nachdem Du angemeldet bist, beginnen die 185 Tage zu laufen. Nur noch 185 Tage bis zum heiß ersehnten Führerschein! Erneut kannst Du am selben Tag wieder heim fahren.

Passend zum Ablauf der Frist wird ein Datum vereinbart, an dem die Prüfung stattfinden wird. Das Führerscheinbüro bucht gerne auch ein Hotelzimmer für die Zeit. Der deutschsprachige Fahrlehrer holt Dich täglich vom Hotel ab und absolviert die nötigen Stunden mit Dir. Am zweiten Tag findet bereits die theoretische Prüfung statt. Am letzten Tag des oft nur viertägigen Aufenthaltes ist die praktische Prüfung. Und schon hältst Du Deinen heiß ersehnten EU-Führerschein in Deinen Händen. Weder die MPU noch die Polizei kann Dir noch etwas!

MPU umgehen und vermeiden im Ausland

Um überhaupt eine Chance bei der MPU zu haben, muss mindestens ein Jahr Abstinenz von Alkohol bzw. Drogen vorgewiesen werden. Danach “darf” man überhaupt zur MPU antreten.

Alles in allem dauert der “deutsche Weg” also mindestens 15 Monate. Die Gesamtkosten können weit über 4000 Euro liegen – diese Variante ist also mehr als doppelt so Kosten- und Zeitaufwändig als der EU Führerschein. Der Weg Richtung Tschechien oder Polen ist da deutlich interessanter, oder?!

Kommentar hinterlassen zu "Die MPU schlau umgehen – EU Führerschein im Ausland"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



fuehrerscheininfosb
Kontakt · Impressum · Haftungsausschluss · Datenschutzerklärung · Presse · Redaktion