Neue Führerscheinfragen ab Oktober 2019

Führerscheinfragen

Zwei Mal jährlich heißt es für junge (und natürlich auch ältere) Menschen, die den Führerschein machen, umgewöhnen. Denn im April und Oktober gibt es neue Führerscheinfragen. Das bedeutet: Bei der Theorieprüfung ändert sich einiges. Aber auch für alte Hasen, die den Führerschein schon längst in der Tasche haben, lohnt sich ein Blick in den neuen Fragenkatalog. Schließlich sollte man sich als Autofahrer auf dem neuesten Stand halten.

Neue Führerscheinfragen: Die Änderungen im Überblick

Noch ein kleiner Hinweis vorab: Wenn Du dich gerade auf die Führerscheinprüfung vorbereitest, solltest Du die neuen Fragen auf jeden Fall gesehen und verstanden haben. Die alten Fragen gelten nämlich nicht mehr für dich. Pünktlich zum 1.10. 2019 sind die neuen Fragen relevant für die Prüfung. Nur Fahrschüler, die bis zum 30.09. 2019 die Prüfung machen, können sich auf die alten Fragen beschränken. Allerdings gilt auch hier: Selbst mit bestandenem Führerschein müssen die neuen Regelungen bekannt sein. Ein guter Grund also, sich mit den neuen Führerscheinfragen zu beschäftigten.

Das änderte sich ab Oktober

Bereits im April gab es für Fahrschüler neue Fragen und wie jedes andere Jahr auch, folgte im Oktober die nächste Neuerung der Führerscheinfragen im amtlichen Fragenkatalog. Die Änderungen sind dabei in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt. Einige müssen alle Autofahrer wissen, andere gelten nur für bestimmte Fahrer (beispielsweise Fragen in der Klasse D, die in der Regel nur Busfahrer betreffen).

Was nach wie vor gleich bleibt: Bei der Führerscheinprüfung dürfen Fahrschüler nur maximal zehn Fehlerpunkte erreichen, damit die Prüfung noch als bestanden gilt. Bei insgesamt 30 Fragen kann das schon eine echte Herausforderung sein. Daher gilt vor allem nach einer Neufassung der Führerscheinfragen nur eins: üben, üben, üben.

Neue Führerscheinfragen für alle Fahrschüler

Insgesamt fünf neue Fragen gibt es, die alle Fahrschüler betreffen. Denn diese gehören in die Kategorie Grundwissen für alle Klassen.

Unter anderem folgende Fragen müssen Fahrschüler nun richtig beantworten:

  1. Wenn Sie mit Ihrem Kraftfahrzeug rückwärtsfahren möchten, wie verhalten Sie sich richtig?
  2. Sie haben eine Freisprechanlage im Fahrzeug. Wann sollten Sie trotzdem auf das Telefonieren verzichten?
  3. Im Fahrzeug ist eine Geschwindigkeitsregelanlage (auch unter dem Namen Tempomat bekannt) installiert. Welchen Vorteil bringt diese für den Fahrer?
  4. Reifenabrieb belastet unter anderem durch Mikropartikel die Umwelt. Was können Sie tun, um den Abrieb so gering wie möglich zu halten?

Änderungen für bestimmte Klassen

Neben den Allgemeinen Fragen gibt es auch bei der Neuregelung der Führerscheinfragen im Oktober 2019 Änderungen, die nur bestimmte Fahrzeugklassen betreffen.

Die neuen Führerscheinfragen nach Klassen:

  • Neue Fragen Klasse A: 17
  • Neue Fragen Klasse AM: 9
  • Neue Fragen Klasse B: 23
  • Neue Fragen Klasse C: 32
  • Neue Fragen Klasse D: 24
  • Neue Fragen Klasse L und T: 25

Neue Fragen für die Klasse B

Die meisten Fahrschüler werden wohl die Neuerungen interessieren, die es in der Klasse B gab. Daher haben wir hier einige Fragen zusammengestellt. So kannst Du dich schon vor der nächsten Theoriestunde darauf vorbereiten:

  • Was bedeutet das Kürzel „1217“ auf dem Autoreifen?
  • Sie fahren ein Ihnen unbekanntes KFZ. Warum müssen Sie in diesem Fall zunächst vorsichtig sein?
  • Sie lassen an Ihrem Kraftfahrzeug Änderungen durchführen. Welche müssen Sie dabei der zuständigen Zulassungsbehörde mitteilen?
  • Warum ist es wichtig, ausreichenden Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu halten?

Das sind einige der neuen Führerscheinfragen, die Fahrschüler von nun an beantworten müssen. Was gleichgeblieben ist, sind unsere Tipps, für die Vorbereitung auf die Theorieprüfung:

Tipps für die Theorieprüfung

Grundsätzlich gilt, dass Du dich rechtzeitig auf die Prüfung vorbereiten solltest. Dazu gehört natürlich auch, dass Du den Unterricht in der Fahrschule besuchst – das ist ohnehin so vorgeschrieben. Es schadet aber auch nichts, öfter als Du müsstest zum Unterricht zu gehen. Häufig stellen Fahrschüler fest, dass beim zweiten oder dritten Hören Sachverhalte einleuchtender erscheinen. Gerade im Straßenverkehr, wo meist wenig Zeit zum Überlegen bleibt, ist ein schnelles Handeln sehr wichtig. Ein gutes Verständnis der Straßenverkehrsordnung trägt dazu bei und kann vor Unfällen schützen.


fuehrerscheininfosb
Kontakt · Impressum · Haftungsausschluss · Datenschutzerklärung · Presse · Redaktion