Erstes Auto, erste Autopanne – was nun? Tipps zur Pannenhilfe für Fahranfänger

Autopanne mit dem ersten Auto | © panthermedia.net / CandyBox ImagesAutopanne mit dem ersten Auto | © panthermedia.net / CandyBox Images

Endlich hat man den Führerschein in der Tasche und das erste langersehnte Auto steht auch endlich startklar vor der Tür. Nichts kann jetzt mehr dem Traum vom Cruisen im Weg stehen – oder etwa doch? Jeden Tag passieren sie überall wieder, aber kaum ein Autofahrer möchte daran denken, dass es einen selbst erwischen könnte: Eine Autopanne. Gerade Fahranfänger können Autopannen stark verunsichern und sie wissen nicht, wie sie richtig reagieren soll. Wir haben hier einige Tipps für euch zusammengestellt, wie es einfacher für euch wird, bei einer Autopanne richtig zu reagieren und die Ruhe zu bewahren.

Hilfe, eine Autopanne? Jetzt erst mal Ruhe bewahren!

Autopanne auf der Autonahn | © panthermedia.net / Stefan Fix

Autopanne auf der Autonahn | © panthermedia.net / Stefan Fix

Fahranfänger, die noch nicht über eine so lange Fahrpraxis verfügen, machen Autopannen nervös. Das ist verständlich, fehlen ihnen doch einfach die Erfahrung, die langjährige Autofahrer bereits haben. Ganz gleich aber, um was für eine Autopanne es sich handelt, die erste Devise sollte immer heißen: Ruhe bewahren! Nicht in Panik geraten, denn gerade Panik macht uns noch nervöser und kann zu falschen und unbedachten Handlungen führen.

Um der Nervosität und Panik schon im Vorfeld entgegenzuwirken ist es oft hilfreich, sich mit möglichen Autopannen auseinanderzusetzen und zu beschäftigen. Denn je mehr man weiß, desto beruhigender wirkt es auf uns und es fällt uns leichter, die Ruhe zu bewahren.

Ideal für Fahranfänger ist da zum Beispiel das Einmaleins der Pannenhilfe – auf dieser Fachseite finden sich hilfreiche und nützliche Tipps, was bei einer Autopanne konkret zu tun ist. Alleine mit diesem Wissen ist im Falle einer Autopanne schon sehr viel gewonnen und schützt vor allem vor Gefahren, in die man geraten könnte wenn man unbedacht handelt.

Erste Hilfe für typische Autopannen

Auf der Autobahn liegen bleiben? Ein Albtraum für alle Autofahrer – und besonders für Fahranfänger. Im schlechtesten Fall steht man alleine da, kein Beifahrer ist dabei und Mama und Papa sind auch weit weg. Was nun? Zuerst kommt es jetzt auf die Art der Autopanne an. Wenn das Auto noch fahren kann, sollte man so schnell wie möglich die Autobahn verlassen oder zumindest versuchen, auf dem Standstreifen zu halten.

Besonders wichtig ist dabei, dass sofort die Warnblinkanlage angeschaltet wird, um den anderen Autos zu signalisieren, dass es sich um eine Autopanne handelt und das Auto nicht mehr verkehrstüchtig ist. Nach dem Halt auf dem Standstreifen sollte man das Auto so schnell wie möglich verlassen, das Fahrzeug und die Stelle der Autopanne mit einem Warndreieck absichern und sich hinter der Leitplanke in Sicherheit bringen.

Jetzt ist es möglich, in Ruhe zu entscheiden, was zu tun ist und genug Zeit, um Freunde anzurufen oder auch eine Automobilclub wie zum Beispiel den ADAC. Durch spezielle Pannenhilfe-Apps ist das sogar besonders einfach, da hier sogar direkt der Standort mitübertragen werden kann.

Vorbeugen ist besser als liegen bleiben

Der Oelstand sollte regelmaeßig geprueft werden | © panthermedia.net / Ian Lishman

Der Oelstand sollte regelmaeßig geprueft werden | © panthermedia.net / Ian Lishman

Autopannen sind ärgerlich und kosten viel Zeit, Nerven und auch Geld. In vielen Fällen muss das gar nicht sein, denn man kann Autopannen durchaus vermeiden. So ist es gerade be älteren Autos – die häufig von Fahranfängern gefahren werden – sehr wichtig, dass sie regelmäßig gewartet und gut gepflegt werden. Verschleißteile wie Bremsen, Keilriemen und Zündkerzen sollten in regelmäßigen Abständen geprüft oder ausgewechselt werden.

Neben den Inspektionen, die eine Autowerkstatt durchführt, sollte immer wieder der Ölstand und die Kühlflüssigkeit überprüft werden – den gerade auch die fehlende Kühlflüssigkeit kann verantwortlich für einen Motorschaden sein der dazu führt, dass das Auto liegen bleibt. In den meisten Autos gibt es gerade für den Ölstand und die Kühlflüssigkeit spezielle Anzeigen, die rot aufleuchten – diese Warnanzeigen sollte nicht ignoriert, sondern umgehend darauf reagiert werden.

Auch ein leerer Tank gehört zu den häufigsten Autopannen – ganz einfach vermeiden lässt sie sich, wenn man rechtzeitig für eine ausreichende Tankfüllung sorgt. Denn gerade auf der Autobahn ist es nicht nur ärgerlich wegen zu wenig Sprit liegen zu bleiben – es kann auch noch zusätzlich Bußgeld kosten.

Fazit

Statistik: Technische Entwicklung: Personen mit Interesse an der automatischen Weiterleitung bei einer Autopanne an die nächste Werkstatt von 2007 bis 2012 (in Millionen) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Autopannen gehören auf unseren Straßen täglich dazu und jeden kann es einmal erwischen. Dennoch ist es gerade für junge Autofahrer wichtig dass sie wissen, wie sie sich im Fall einer Autopanne richtig verhalten müssen, um sich selbst und den nachfolgenden Verkehr zu schützen. Ruhe bewahren und gute Informationen im Vorfeld sind dabei schon die halbe Miete.

Aber auch wenn Autopannen keine Seltenheiten im Straßenverkehr sind, können alle Autofahrer viel dazu beitragen, dass es gar nicht erst dazu kommt – denn sehr viele Autopannen lassen sich vermeiden, wenn man rechtzeitig auf die Warnsignale des Autos achtet.

Kommentar hinterlassen zu "Erstes Auto, erste Autopanne – was nun? Tipps zur Pannenhilfe für Fahranfänger"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fuehrerscheininfosb