Winterreifen auswählen und kaufen – Was muss ich beim Kauf beachten?

Winterreifen kaufen | © panthermedia.net / AdrxWinterreifen kaufen | © panthermedia.net / Adrx

Winterreifen sind zwar keine grundsätzliche Pflicht, jedoch durchaus sinnvoll, wenn man bei Schnee und Glätte draußen unterwegs ist. Fährt man auf einer glatten und verschneiten Fahrbahn und hat keine Winterreifen auf dem Auto aufgezogen, so kann übrigens ein Bußgeld fällig werden, wenn man den Verkehr behindert. Um diesen zu entgehen und vor allem um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, sollte man die richtigen Winterreifen für sein Auto kaufen. Doch welche sind die Richtigen und welche Eigenschaften zeichnen gute Reifen für den Winter aus?

Was macht einen guten Winterreifen aus?

Kauft man einen Winterreifen gebraucht über Kleinanzeigen, sollte man zunächst auf die Profiltiefe achten. Diese ist besonders wichtig, da sie für den Grip verantwortlich ist. Ein guter Winterreifen sollte mindestens eine Profiltiefe von 3-4 Millimetern aufweisen. Nur so kann man einen möglichst kurzen Bremsweg für das Auto gewährleisten. Zudem sollte man auf die Kennzeichnung achten.

Einen Reifen für den Winter erkennt man im Vergleich zum Sommerreifen daran, dass dieser mit dem Kürzel M+S gekennzeichnet ist. Dieses steht für „Matsch und Schnee“, wodurch der Reifen für diesen Untergrund besser geeignet ist. Ebenfalls fällt der Gummi, aus welchem der Sommerreifen besteht, deutlich härter aus. Dies liegt daran, da dieser höheren Temperaturen standhalten muss. Bei Reifen für den Winter sind weichere Gummimischungen besser geeignet.

Worauf muss man beim Kauf achten?

Winterreifen | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Winterreifen | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Wenn man Reifen für den Winter kauft, sollte man diese genau am Fahrzeug ausrichten. Es gibt die verschiedensten Modelle, welche zu den jeweiligen Fahrzeugen passen können. Man findet auf den Reifen unterschiedliche Kennzeichnungen, welche Aussagen über den passenden Fahrzeugtyp treffen. An erster Stelle wird die Reifenbreite in Millimetern angegeben. Diese muss auf die Felge des Autos angepasst sein. Die nächste Ziffer gibt das Verhältnis von Höhe und Breite in Prozent an. Auch diese sollte man am Auto ausrichten, wenn man einen Reifen kauft. Abgesehen davon spielt der Reifentyp eine wichtige Rolle.

Der Reifentyp wird mit einem Buchstaben abgekürzt. So kann man beispielsweise Winterreifen mit einem R oder einen D wiederfinden. Diese Abkürzungen stehen entweder für radikal oder diagonal. Dahinter wird der Felgendurchmesser angegeben. Auch diesen gilt es zu beachten, wenn man einen solchen Reifen kaufen möchte. Oftmals wird auf dem Reifen auch noch die Höchstgeschwindigkeit angegeben. Bei Reifen für den Winter liegt diese meistens zwischen 180 und 210 Km/h. Auch diese muss man beachten, wenn man einen solchen Reifen kaufen möchte. Ebenfalls wichtig beim Kauf ist der sogenannte Rollwiderstand.

Der Rollwiderstand sollte möglichst gering ausfallen, sodass man nicht zu viel Kraftstoff verbraucht. Außerdem muss man beim Kauf auf die Angaben zum Bremsweg bei Nässe achten. Je kürzer dieser ausfällt, umso besser. Die Werte werden für gewöhnlich in einer Skala angegeben. Dabei stellt A den besten Wert dar. Darüber hinaus sollte man das sogenannte Abrollgeräusch beim Kauf nicht vernachlässigen. Dieses ist maßgebend dafür, wie laut der Reifen beim Fahren ist. Je niedriger dieser Wert ist, desto leiser rollt der Winterreifen über den Asphalt, was sich im Straßenverkehr als sehr angenehm erweist.

Wo sollte man den Reifen kaufen?

Es gibt verschiedenste Anlaufstellen, an denen man derartige Reifen für sein Auto kaufen kann. Eine Möglichkeit ist der Fachhandel. Hier findet man ein großes Sortiment und viel Auswahl. Jedoch sind die Modelle oftmals recht teuer. Eine wesentlich bessere Option bietet dagegen das Internet an. Hier ist die Auswahl besonders groß und man kann für jedes Modell den passenden Reifen finden. Vor allem der Preisvergleich im Internet gestaltet sich deutlich einfacher und besonders Winterkompletträder sind hier oft günstiger, wie man bei der verlinkten Seite auch schön sehen kann. Auf diese Weise ist man in der Lage das günstigste Angebot zu finden. Zudem kann man davon profitieren, dass die Reifen direkt nach Hause geliefert werden, sodass man zusätzliche Wege einsparen kann. Achtet man auf die Rezensionen und berücksichtigt die unterschiedlichen Angaben, so kann man keine Fehler machen.

Fazit

Autofahrer werden nicht verhindern können einen Winterreifen für ihr Auto zu kaufen. Achtet man auf die richtigen Bezeichnungen und legt Wert auf die Qualität des Reifens, so wird man ein Produkt finden, welches zum eigenen Fahrzeug passt. Mit einem Winterreifen kann man nicht nur die Sicherheit bei Schnee und Glätte deutlich erhöhen, sondern auch den Spritverbrauch im Winter senken. Vor allem der Kauf im Internet bietet viele Vorteile, da man eine große Auswahl genießt und die Preise hervorragend vergleichen kann. Wichtig ist, dass man die Winterreifen im Schnitt alle sechs Jahre austauschen soll, damit diese ihren Dienst sicher verrichten.

Kommentar hinterlassen zu "Winterreifen auswählen und kaufen – Was muss ich beim Kauf beachten?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fuehrerscheininfosb